Die menschliche Seite – Psychogeographische Betrachtungen: Wien ist nicht ideal, aber nahe dran

Es ist tatsächlich so, dass auch für mich Wien die interessanteste Stadt zum Leben ist. Jeder Wiener ein Psychologe, Musiker oder Lebenskünstler mit abgründig sprachlichem Humor. Wenn nur das Wetter im Winter besser wäre, es wäre dann ideal. Zum Glück gibt es Frankfurt, wo man sich ums Geldverdienen kümmert, München, wo Techniker den anderen zeigen, was sie können, Berlin, wo man die Kapitalisten aufrecht hasst, Düsseldorf, wo man sich künstlerisch gestylt zeigt, Köln, wo man nur wohnen darf, wenn man einen respektablen Schnauzbart vorweisen kann oder Hamburg und Bremen, wo man auf ein leistungsbefreites Bildungssystem Wert legt, all dem gegenüber steht Wien.
Man kennt das oben genannte auch in Wien, von allem ein bisschen, daher wird es nicht penetrant sondern gut durchmischt mit dem goldenen Wienerherz und eben viel Humor, der sich nicht auf die Schenkel klatscht, dafür gibt es ja München. So sind auch eine große Zahl von Immigranten aus Deutschland in Wien, denn die Evolution geht nach vorne und irgendwann findet man sich in Wien und kann nicht mehr zurück…

Sydney Polart 🗿

Es wäre ein Leichtes, wie in den unzähligen Vergleichen, Analysen und Rankings von Städten, aus denen man alles mögliche ableiten kann nur nicht die Relevanz für den Menschen, in diesem Artikel bloß auf seelenlose hard facts und quantifizierbare Faktoren einzugehen, also nur Zahlen zusammenzutragen, die dann erst wieder vom Menschen subjektiv interpretiert werden müssen. Doch all diese Beiträge sagen nichts über die subtile und menschliche Seite aus, also sie werden dem nicht gerecht, was uns als Mensch erst ausmacht. Es sind tote Zahlen mit scheinbarer Bedeutung.
Daher widme ich diesen Beitrag nun der menschlichen Seite.

Ich habe unzählige Orte auf der Welt bereist und vom psychogeographischen Blickpunkt aus reichen nur wenige davon an Wien heran, wenn es um Eleganz, Kultiviertheit und respektvollen, höflich-umsichtigen Umgang seiner Bewohner miteinander, Kommunikation, Liberalität und Weltoffenheit, Feingeistigkeit sowie soziales Empfinden geht. An den Grad der Sensibilität und Kultiviertheit seiner Bewohner reicht vielleicht gerade noch Prag heran…

Ursprünglichen Post anzeigen 158 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s